Überspringen zu Hauptinhalt
Es Ist Januar- Die Fitnessstudios Sind Voll!

Es ist Januar- die Fitnessstudios sind voll!

Es ist Januar!

Neujahrsvorsätze sind noch nicht so ganz verblasst und es fällt allen ein: Weihnachten haben wir zuviel gegessen. Viele denken über Urlaubsplanung nach. Da kommt flüchtig der Gedanke an die Bademodenfigur in den Sinn. Im Kopf findet der Abgleich statt, ob man sich  eventuell schlanker in Erinnerung hatte. Fällt dieser Abgleich nicht zufriedenstellend aus, müssen Lösungen her, und die fallen den meisten in dieser Reihenfolge ein:

1.Komponente: Bewegung

Die Fitnessstudios sind voll und bieten nun oft einen Probemonat an. Ich sage das jetzt nicht gerne, aber einige entspannen sich dann ja vielleicht auch: Bewegung fängt schlechte Ernährung nicht auf. 80% Verantwortung für das Gewicht dürfen wir unserer Ernährung in die Schuhe schieben. Sport ist super für unsere Gesamtkonstitution. Muskeln verbrennen sogar in Ruhe mehr Kalorien. Bis das allerdings ausreichend greift, muß man schon sehr viel Masse aus Fett umgewandelt haben. Ohne Anpassungen bei der Ernährung kommt man da nicht weit. Ideal ist natürlich, wenn man an allen Stellschrauben dreht. Ernährung kann übrigens auch die Freude an Bewegung beeinflussen: Bei zuviel Zucker und Kohlenhydraten fällt Sport doppelt schwer, und  Müdigkeit, Mittagstief und Gehirnnebel können einsetzen. Igel verlangsamen während des Winterschlafs erfolgreich die Fettverbrennung mit Hilfe eines niedrigen Vitamin-D-Spiegels. Den haben im Winter die Deutschen im Durchschnitt auch- besonders im Januar.

Wären alle, die Mitglied in einem Fitnessstudio sind, regelmäßig dort, müßte es dann nicht gefühlt viel mehr fitte Leute geben? Sind die Schlanken immer diejenigen, die am meisten Sport treiben? Ich würde da ja ganz neutral und völlig unvoreingenommen zur Abwechslung mal einen Termin bei einer Ernährungsberatung ohne langfristige Vertragsbindung vorschlagen…

2.Komponente: Ernährung

Die Vitalstoffe müssen also auch ausreichend vorhanden sein. Knapp 50 verschiedene Bausteine brauchen wir für einen gesunden Körper. Hauptsächlich bekommen wir sie aus abwechlungsreicher Nahrung und auch mal aus einer sinnvollen Ergänzung. Da sehe ich allerdings viele Angebote, bei denen mir angst und bange wird. Ob man durch Shakes wohl ein gutes Verhältnis zu natürlichen Nahrungsmitteln bekommt und seine Ernährungsgewohnheiten sinnvoll sanieren kann? Vor Kurzem erklärte mir eine Dame, die meine Fettmasse mit einem Handgerät maß, dass in ihren Produkten so viele Nährstoffe steckten wie in 1,5 kg Gemüse. Prima, dann ist ja Kauen nicht nötig. Die ersten wichtigen biochemischen Schritte für eine gesunde Verdauung beginnen bereits im Mund, aber da wollen wir jetzt nicht so pingelig sein.

3.Komponente: dauerhafte Gewohnheiten

Sehr definierte Gesichtszüge, wie wir es von den Fotos der Stars kennen, bekommt man vom Dauernuckeln der Flüssignahrung leider auch nicht. Adele hat gerade sehr viel abgenommen mit Hilfe einer sehr exclusiven Ernährungsberaterin. Das berichtende Boulevardmagazin hat gleich gezeigt, welche Gemüsesorten der Plan umfasste. Die arme Adele mußte auf jeden Fall echte Lebensmittel kauen, auch wenn sie sich vielleicht noch tolle Nährstoffkonzentrate zusätzlich leisten konnte. Langfristige Gesundheit und ein dauerhaft ideales Gewicht ist immer mit guten Ernährungsgewohnheiten und echtem Essen verbunden. Kinder brauchen mindestens 10 x, um ein Lebensmittel gerne zu mögen. Wir wissen, dass sich unser Geschmack über die Jahre immer wieder einmal verändert. Da lassen sich doch bestimmt leckere und gesunde Nahrungsmittel finden!

4.Komponente: sinnvolle Nahrungsergänzungen genau überprüfen

Wahrscheinlich ist wegen schlechter Erfahrungen mit teuren Drinks oder Ähnlichem eine große Abneigung gegen Nahrungsergänzungen im Umlauf. Viele Präparate bieten auch wenig Inhalt für viel Geld oder unsinnige Kombinationen, die sich gegenseitig aufheben.

Auf der anderen Seite gibt es sehr gute und möglichst natürliche Präparate, die wirklich etwas bewirken. Um die zu finden, habe ich einige Jahre Recherche hinter mir. Ich orientiere mich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Keiner muß mir alles glauben. Gerne gebe ich jederzeit meine Wissensquellen an. Nicht nur einer meiner Kunden hatte durch die Umstellung auf sinnvolle Produkte bereits im ersten Monat die Kosten für meine Analyse wieder eingespart. Es gibt neben den absoluten Gegnern ebenso die Befürworter, die sich das Gesundheitsplus einiges kosten lassen. Da ist es sehr wichtig, das Geld so sinnvoll und effektiv wie möglich einzusetzen.

Falls Du gerne gute Gewohnheiten etablieren möchtest, die Du unauffällig aber nachhaltig in Deinen Alltag schmuggeln kannst, um langfristig und ohne Hektik etwas für Deine Gesundheit zu tun, teste mich sehr gerne in einem kostenlosen und unverbindlichen Vorabtelefonat!

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
An den Anfang scrollen