Überspringen zu Hauptinhalt

Das Thema Gesundheit begeistert mich schon seit Teenagertagen in den 80ern. Damals aus aktuellem Anlass auf das Thema Haut und Allergien konzentriert, beschäftigte ich mich mit den Grundlagen der Naturkosmetik, der zugehörigen Hygiene, Konservierungsstoffen und Emulgatoren. Als Gel-Bildner für Haargel verwendete man damals ein Pulver, dem man heute als Ballaststoff gute Wirkungen beim Darmfloraaufbau und beim Abnehmen zuspricht. Na, hätte ich das Gel doch nur gegessen!

Einige Zeit später beschäftigte ich mich mit dem Thema Brotbacken, Sättigung und Verdauung. Es gab erste Hinweise, dass Ballaststoffe kein „Ballast“ seien und bei der Vorbeugung von Darmkrebs helfen könnten.

Ich rührte also Brotteig und Cremes, die man zur Not auch hätte essen können und setzte auch Kombucha an. Heute erleben vergorene Getränke (ich spreche gerade nicht von Bier und Wein) aufgrund neuester Erkenntnisse extrem viel Zuspruch. Hoffentlich zahlt es sich aus, dass ich jahrelang davon getrunken habe 🙂

Seit 25 Jahren verschlinge ich alle Bücher zu gesundheitlichen Themen.

„Darm und Po“ hieß das erste bekannte Buch über die Verdauung – lange vor „Darm mit Charme“.

So habe ich im Laufe der Jahre viel Wissen angesammelt. Meine Begeisterung für diese Themen hat sich durch die explosionsartige wissenschaftliche Entwicklung und die tollen Recherchemöglichkeiten im Internet noch gesteigert.

Bei den Themen Abnehmen, Mikrobiom, Darm-Gehirn-Achse, Epigenetik (die Forschung über den Ausdruck und der Veränderung unserer Gene) und der Telomerforschung über das Altern leben wir in einem aufregenden Zeitalter bahnbrechender Entdeckungen. Demnach haben wir unser „Schicksal“ weit mehr in der Hand, als wir glauben.

Heute bin ich 47 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 9 und 14 Jahren. Ich spiele seit 20 Jahren Badminton und finde seit 10 Jahren regelmäßig beim Kundalini-Yoga Entspannung.

In meiner Küche wohnen Kefir, Kombucha, fermentiertes Gemüse und Joghurt als Probiotikum. Bei Pflanzen habe ich keinen grünen Daumen, aber Sprossen jeglicher Art wachsen auf meiner Fensterbank.

Bis vor Kurzem habe ich hauptberuflich – und das 27 Jahre lang – als Sparkassenbetriebswirtin gearbeitet. Nun möchte ich mich zukünftig aus Überzeugung damit beschäftigen, wie Du am besten auf Dein „Gesundheitskonto“ einzahlen kannst.

Mit meiner Ausbildung zur Vitalstoffberaterin und ganzheitlichen Ernährungsberaterin an den Paracelsus-Heilpraktikerschulen in Hamburg und Kiel habe ich die Grundlage für meine jetzige Tätigkeit geschaffen.

Die große Erkenntnis ist, dass wir mit unserem täglichen Lebenswandel sehr viel für oder gegen uns tun können.

Lass´ uns gemeinsam Warnleuchten finden, die bei Dir brennen und die Ursachen angehen, anstatt ein Pflaster darüber zu kleben.

An den Anfang scrollen